Wonach suchen Sie?

Veröffentlichung der DIN 18940 – erstmalig modernes Bemessungsverfahren für tragendes Lehmsteinmauerwerk ClayTec bietet gleich zwei neue Steinsorten zur Normveröffentlichung an

3. August 2023
Das Bauen mit handgeformtem Lehmsteinen zählt zu den ältesten Bautechniken überhaupt, es wurde lange vor der Erfindung des Ziegelbrands praktiziert. Während sich die Verwendung ungebrannter Lehmsteine im Industriezeitalter auf Notzeiten beschränkte, ist diese potentiell äußerst Energie-sparsame Bauweise in Zeiten des Kampfes gegen den Klimawandel wieder hochaktuell, nunmehr mit optimierten Industrieprodukten und unter technisch hoch entwickelten Bedingungen.

Dazu ist dem Dachverband Lehm e.V., Weimar (DVL) mit dem von ihm initiierten „Normausschuss Lehmbau“ am Deutschen Institut für Normung (DIN) ein großer Wurf gelungen. Mit Veröffentlichung der DIN 18940, Tragendes Lehmsteinmauerwerk – Konstruktion, Bemessung und Ausführung steht nun erstmalig ein modernes Bemessungsverfahren für tragendes Lehmsteinmauerwerk nach Eurocode 6 zur Verfügung. Die Norm ersetzt die in den Lehmbau Regeln des DVL formulierten Bemessungsregeln, die sich am Ingenieurswissen der frühen 1950er Jahre orientierten und nur mit starken Einschränkungen (Wohngebäude mit maximal zwei Wohneinheiten, maximal zwei Geschosse) angewendet werden durften. Nunmehr sind tragende Lehmsteinwände bei Gebäuden aller Art mit bis zu vier Geschossen möglich.

Die neue technische Grundlage öffnet dem Einsatz von ungebrannten Lehmsteinen die Tür zur Breitenanwendung im Sinne des klimagerechten Bauens. Lehm bringt seine Festigkeit von Natur aus mit, durch einfache Form- oder Pressverfahren können Druckfestigkeiten von bis zu 5 N/mm2 erreicht werden. Dies genügt vollauf für einen Großteil der Bauaufgaben, gerade auch im Bestand. Nach dem Formprozess können die Steine an der Luft getrocknet werden, ggf. mit Solarunterstützung. Energieaufwendige Brennprozesse, wie sie für nahezu alle mineralischen Baustoffe notwendig sind, finden nicht statt. Außerdem kann der Lehm beliebig oft wiederverwendet werden. Die Zeit ist reif für den kritischen Blick auf energetisch für ihre Anwendung überdimensionierte Baustoffe, die statt zur zirkulären Verwendung am End-of-Life nur noch für das Downcycling zum Schotterbruch geeignet sind.

Die neue Bemessungsnorm stützt sich auf zwei Produktnormen, die bereits seit 2013 veröffentlicht sind: DIN 18945 Lehmsteine – Anforderungen, Prüfung und Kennzeichnung und DIN 18946 Lehmmauermörtel – Anforderungen, Prüfung und Kennzeichnung. Sie bilden das solide und bewährte Fundament, auf denen die neuen technischen Möglichkeiten aufbauen. ClayTec bietet zur Normveröffentlichung gleich zwei neue Lehmsteinsorten an, die verschiedene Anwendungsschwerpunkte bedienen:

Der Lehmstein schwer 1850, Art.-Nr. 07.018, Anwendungsklasse II, Format NF dient mit seinem handlichen Format dem traditionellen Mauerwerk für Bestands- und Neubau.  Durch die innere Gefügefestigkeit und Formgenauigkeit ist er besonders gut zu vermauern. Der ungelochte Vollstein der Anwendungsklasse II ist für verkleidetes, witterungsgeschütztes Außenmauerwerk und jede Art von Innenmauerwerk geeignet

 

 

 

 

 

Der Lehmstein schwer 2200Art.-Nr. 07.021, Anwendungsklasse II, Format 2DF hat ein größeres Format. Die hohe Rohdichte bringt viel thermische Speichermasse und somit sommerlichen Wärmeschutz. Durch das Herstellverfahren (Formpressung) hat der Stein eine ansprechende, Stampflehm-ähnliche Optik. Auch dieses Produkt erfüllt die Anwendungsklasse II und ist für witterungsgeschütztes Außenmauerwerk und Innenmauerwerk geeignet.

 

 

 

Mit dem Lehm-Mauermörtel schwer bietet ClayTec das energetisch überzeugende erdfeuchte Mörtelprodukt. Er ist der Lehmmauermörtel für tragendes Lehmsteinmauerwerk. Lehm-Mauermörtel schwer enthält keine organischen Zuschläge und ist bereits seit 2013 Norm-geprüft. Demnächst ist er auch als trockene Sackware verfügbar!

 

 

 

Technikleiter Ulrich Röhlen erläutert in einem kurzen Video die Inhalte der neuen DIN 18940 sowie die Besonderheiten und Vorteile der neuen Lehmsteinsorten aus dem Hause ClayTec.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mit den neuen technischen Möglichkeiten und den eigens dafür entwickelten Lehmsteinprodukten ist ClayTec bestens aufgestellt für eine bedeutende Anwendungserweiterung von Lehmbaustoffen, der wir mit Spannung und Freude entgegensehen.

Wir freuen uns Sie außerdem am 23.05.2023 um 17 Uhr zu unserem Webinar „Veröffentlichung der DIN 18940 – Tragendes Bauen mit Lehmsteinmauerwerk“ einzuladen. Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Technikleitung bei ClayTec, präsentiert die Inhalte der neuen DIN 18940. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese neue technische Grundlage dem Einsatz von ungebrannten Lehmsteinen die Tür zur Breitenanwendung im Sinne des klimagerechten Bauens öffnet. Außerdem präsentieren wir Ihnen die neuen Lehmsteinsorten und den bewährten ClayTec Lehm-Mauermörtel im Detail.

+49 2153 918 0
service@claytec.com
Zu den Partnerbetrieben